210 Kilometer für Honig!?

Lars Stemmler (re.) und Stefan Töpfer

Gestern früh um 4 Uhr bricht Lars Stemmler mit seinem Lastenrad in Bremen auf. Ziel ist die Imkerei Stöckmann in Gödenstorf. Der Honig hat es ihm angetan. Lars lädt 37 Gläser auf, die Bekannte, Freunde und Kollegen bei ihm bestellt hatten, und fährt anschließend wieder zurück nach Bremen. Normalerweise am selben Tag; dann sind es rd. 210 Kilometer. Dieses Mal macht er jedoch einen kleinen Umweg über Buchholz und besucht Stefan Töpfer, ein Mitglied unseres Vereins. Die jeweiligen Ehefrauen kennen sich schon ewig, haben vor rund zwanzig Jahren mal in Bielefeld zusammen gearbeitet und fanden sich vor einiger Zeit wieder. Dabei stellten sie fest, dass ihre Männer fahrradverrückt sind. Nun war es also an der Zeit, auch die beiden Männer zusammenzuführen. Anders als sonst ging es daher ausnahmsweise nicht am selben Tag wieder zurück nach Bremen.

Warum macht Lars das überhaupt? Natürlich, er ist fahrradverrückt und fährt halt gerne Rad. Er will dabei aber auch ein Zeichen für einen bewussten Konsum setzen. Viele Produkte unseres täglichen Lebensbedarfs werden über lange Distanzen mit LKWs transportiert und in Plastik verpackt. Das schadet nicht nur unserer Umwelt, sondern auch uns selbst. Es geht auch anders, wie Lars auf seinen Touren beweist. Denn auch über größere Distanzen ist ein emissionsfreier Transport von Waren mit Lastenrädern möglich. Zudem achtet er auf die Qualität der Produkte (fair gehandelt, biologisch angebaut, plastikfrei etc.). Honig ist nicht das einzige, was er mit seinem Lastenrad transportiert. Mehr dazu in seinem Blog Longdistance Cargocycling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.