Radeln ohne Grenzen

Am vergangenen Donnerstag wurde unser zweites Spezial-Lastenrad an der Schule An Boerns Soll eingeweiht. Es handelt sich um ein Lastenrad zur Beförderung von Personen im Rollstuhl. Finanziert wurde dieses Lastenrad durch eine großzügige Spende der I.M. Leiendecker Stiftung und einer Zuwendung der Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude.

Das Rollstuhlfahrrad wird in unser Projekt „Heidschnucke – Lastenrad für Buchholz“ integriert werden und ist grundsätzlich für jeden kostenfrei ausleihbar. Aber auch die Förderschule für geistige Entwicklung, die Schule An Boerns Soll, wird das Rad in den Schulalltag integrieren. Ideen gibt es bereits viele. So wird sich z. B. eine Schulklasse verantwortlich für das Lastenrad zeigen und die Ausleihungen koordinieren.

Bericht im Nordheide Wochenblatt vom 16.09.2020

Bericht bei Buchholz Connect vom 15.09.2020

Ein Recht auf Wind in den Haaren

Heute präsentieren wir unser neues Heidschnucken-Lastenrad, eine Rikscha mit Elektromotor. Dieses ermöglicht es, Personen zu befördern, die nicht (mehr) in der Lage sind, selbst Fahrrad zu fahren. Das können ältere Menschen, aber auch Menschen mit Behinderungen sein, für die Fahrradfahren an der frischen Luft und in der Natur ein großes Stück Lebensqualität und Teilhabe am Alltagsleben bedeutet.

Die Anschaffungskosten wurden größtenteils von der Haspa finanziert. Einen Zuschuss gab es zudem von der Stadt Buchholz i.d.N. und der Spethmann-Stiftung. Dr. Rainer Scheerer, ein privater Förderer aus Köln, gab eine großzügige Spende. Wir bedanken uns herzlich für diese Unterstützung!

V.l.n.r.: Stefan Niemöller (Stadt Buchholz i.d.N.), Peter Eckhoff (Buchholz fährt Rad e.V.), Silva Seeler (sitzend) und Susann Hartwig (beide Spethmann-Stiftung), Dirk Bürger (Buchholz fährt Rad e.V.) und Reinhard Lackner (Haspa) – Foto: Heinrich Helms (Stadt Buchholz i.d.N.)

Die Rikscha mit dem Namen „SchnuckSchnuck“ kann ab sofort von jedem kostenfrei ausgeliehen werden. Ob für einen Ausflug in die Heide oder zum Eisessen, zum Einkaufen oder Arztbesuch, Anlässe gibt es viele. Für uns ist dabei auch der Klimaschutzaspekt wichtig. Statt mit dem Auto lieber mit SchnuckSchnuck einen Ausflug zu machen, schont die Umwelt und schützt unser Klima. Also, packt die Oma (oder den Opa) ein und radelt los. Denn jeder hat ein Recht auf Wind in den Haaren.

Durch die Corona-Pandemie ist die Vereinsamung vieler Senioren weiter vorangeschritten. Um dieser entgegenzuwirken, suchen wir ehrenamtliche Helfer*innen, die bereit sind, Senioren mit der Rikscha auszufahren.

Außerdem suchen wir weitere Stationen, die die Rikscha (oder andere Lastenräder) für ein paar Wochen beherbergen und die Ausleihvorgänge abwickeln können.

Bei Interesse bitte einfach melden (info@lastenrad-buchholz.de).

Bericht bei Buchholz Connect vom 01.09.2020

Bericht Hamburger Abendblatt vom 02.09.2020

Bericht Nordheide Wochenblatt vom 02.09.2020

Bericht Nordheide Wochenblatt vom 09.09.2020

Mehr Cargobikes für weniger Autos

Egal, ob Getränkekiste oder Kinder: Im Lastenrad lässt sich auch Schweres leicht transportieren.
(c) Claus Völker/dpa

„Lastenräder sind für viele zu teuer. Einige Initiativen verleihen sie deshalb kostenlos. Noch nutzen das Angebot vor allem überzeugte Radfahrer. Das soll sich ändern.

Von  Andrea Reidl

„Mehr Cargobikes für weniger Autos“ weiterlesen

#NachbarschaftsChallenge

Foto: C. Klose / dpa

Im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus Covid-19 wird u. a. empfohlen, die sozialen Kontakte auf ein nötiges Minimum zu beschränken. Dieses geschieht vor allem zum Schutz besonders gefährdeter Menschen wie z. B. ältere Menschen oder chronisch Kranke. Diese Menschen machen sich derzeit große Sorgen und gehen kaum noch aus dem Haus. Hier setzt unsere Hilfsaktion #NachbarschaftsChallenge an. „#NachbarschaftsChallenge“ weiterlesen

Auftakt Klimaforum

Um die Stadt Buchholz i.d.N. bis spätestens 2050 klimaneutral zu machen, sind Bürger*innen, Vereine, Verbände, Politik und Wirtschaft, also die ganze Stadt aufgefordert, geeignete Maßnahmen zu entwicklen. Die Stadt Buchholz i.d.N. hat daher ein Klimaforum initiiert, bei dem alle Akteure sich mit ihren Ideen einbringen können. Am Montag, dem 09.03.2020, fand in der Empore die Auftaktveranstaltung statt. Wir waren neben anderen tollen Initiativen eingeladen, unser Klimaschutzprojekt „Heidschnucke – Lastenrad für Buchholz“ zu präsentieren. Eine unserer Heidschnucken hat es dabei sogar auf die Bühne geschafft. „Auftakt Klimaforum“ weiterlesen

Erfolgreicher Projektstart

Nordheidewochenblatt vom 19.02.2020

Unser Lastenradprojekt ist nun knapp vier Monate alt und erfolgreich gestartet. Gemessen an den Tagen, die unsere Heidschnucken zur Verfügung standen, liegt die Auslastung bei knapp 60%. Das ist auch aufgrund des Wetters ein tolles Ergebnis. 121 Nutzer haben sich auf www.lastenrad-buchholz.de für die Nutzung der Heidschnucken registriert. Davon liehen sich bereits 42 ein Lastenrad aus, oftmals mehrfach. Die Wochenenden und die Heidschnucken zum Kindertransport waren dabei besonders beliebt. Rechtzeitig zum Start in die Fahrradsaison werden wir daher die „Heidschnucken-Herde“ um zwei weitere, auf dann sechs Lastenräder aufstocken. Einfach, kostenfrei, ausleihen!

Projektstart gefeiert

Unserer öffentlichen Einladung zur Auftaktveranstaltung am Samstag, dem 19.10.2019, in der Rathauskantine waren über 70 Buchholzer*innen gefolgt. Nach Grußworten von Stadtbaurat Stefan Niemöller, Volksbank-Regionaldirektor Frank Krause und Sascha Schröder vom Oldenburger Verein „Rädchen für alle(s)“ stellte unser Vorsitzender Peter Eckhoff das Projekt vor und zeigte den Videomitschnitt des Vortrags „Die Verkehrswende selber machen. Lastenrad-Sharing“, den Sophia Becker und Florian Egermann auf der re:publica 2018 in Berlin gehalten haben.

Während der Veranstaltung wurde die Online-Buchungsmöglichkeit freigeschaltet und der Projektstart mit einem Glas Sekt gefeiert. Im Anschluss gab es bei Kaffee und Kuchen die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen und einige Lastenräder zu testen. Unsere Lastenräder erfuhren ein großes Interesse und waren im Dauereinsatz unterwegs.

Am Montag startet der Verleih von den ersten beiden Lastenrädern. Sie stehen beim Reformhaus Dreyer (Neue Str. 12 A) und beim Finanzamt (Bgm.-Adolf-Meyer-Straße 5). Probiert es einfach gleich mal aus!

Drei weitere Räder folgen in den nächsten Wochen.

Bericht im Hamburger Abendblatt vom 21.10.2019

Bericht im Hamburger Abendblatt vom 14.10.2019

Bericht im Nordheide Wochenblatt vom 16.10.2019 (2 MB)

Vorstellung Lastenradinitiative

Bei der diesjährigen STADTRADELN-Aktion haben wir am 14.05.2018 im Rahmen eines Kurzvortrags in der Rathauskantine die Idee zur Gründung einer sog. freien Lastenradinitiative für Buchholz vorgestellt. Die Resonanz, auch auf den Presseartikel im Nordheide Wochenblatt, war durchweg positiv. Im März hatten wir bereits die Lastenradinitiativen in Oldenburg „Rädchen für alle(s)“ und in Aurich „Auricher Lastenräder för dit un dat“ besucht und sind nun gewillt, ein vergleichbares Projekt auch in Buchholz umzusetzen.

Zu unseren ersten Aufgaben gehört es, ausreichend finanzielle Mittel zu akquirieren, um die Beschaffung von Lastenrädern und den laufenden Betrieb zu ermöglichen. Zur Beschaffung von Lastenrädern sollen Fördermittel des Bundes und Zuschüsse der Stadt Buchholz maßgeblich beitragen. Der Rest ist über Spenden zu finanzieren. Die laufenden Ausgaben für Wartung, Pflege und Reparatur der Lastenräder erhoffen wir über Förder-Mitgliedschaften unseres Trägervereins Buchholz fährt Rad e.V. zu stemmen. Der Rest wird durch viele fleißige Hände ehrenamtlich geleistet.

Wie du unser Projekt „Lastenräder für Buchholz“ unterstützen kannst, erfährst du hier.